Fastenzeit ?

 

In den letzten Jahren haben sich ganz verschiedene Formen des Fastens entwickelt.

Bei der traditionellen Form des Fastens verzichtet man auf Wein, Fleisch und Eier. Heutzutage wird diese Liste variiert und man verzichtet beispielweise auf Süßigkeiten oder reduziert die Zeit am Handy oder vor dem Computer.

 

Eins haben viele Menschen, die fasten, gemein:

Sie haben den Wunsch, bewusster und aufmerksamer zu werden:

- Die Schönheit um uns herum wieder sehen lernen.

- Durchlässiger für Gott werden.

- Einen klaren Blick bekommen für das, was in der Gesellschaft oder Politik passiert.

 

Es geht darum einen Bereich aus unserem Leben genauer unter die Lupe zu nehmen – und wenn es gut geht –in diesem Bereich etwas zu ändern. Ändern in Richtung mehr Lebendigkeit.

 

Nun mache ich Ihnen folgenden Vorschlag: Wie wäre es, wenn Sie sich Ihre alltägliche Gesprächskultur einmal genauer anschauen würden? Wenn Sie sich dabei beobachten, wie Sie mit den Menschen ihrer Umgebung reden?

 

Ich gebe Ihnen dazu folgende Hilfsfragen an die Hand:

(Bitte nicht alle auf einmal, sondern vielleicht eine pro Tag bearbeiten.)

- Höre ich zu?

- Frage ich nach?

- Teile ich von mir selber etwas mit? (auch Emotionen)

- Gibt es eine Angst in mir, etwas von mir selber mittzuteilen.

- Sage ich „Ich“ oder sage ich eher „Man“

- Arbeite ich an meiner Sprache?

- Stehe ich unter Redezwang?

- Dominiere ich die Gespräche?

- Was gehört für mich zu einem guten Gespräch?

 

Und was hat das mit unserem christlichen Glauben zu tun?

Sehr viel!

Christus sagt zu uns: „Ihr seid Kinder des Lichtes! Lebt als Kinder des Lichtes!“

Dieses Leben können wir – ich und Sie - einüben.

 

Gott schenke uns gutes Gelingen!


Ihr

        Pfarrer Dieter Kern (Güglingen)

 

Kirchenfenster Güglingen
© 2010 - Jürgen Stahl
Kirchenfenster G├╝glingen